Handwerk mit Herzblut

In der Werkstatt.

Mit Liebe zum Detail und Begeisterung für das Produkt stellen wir Ihr persönliches Einzelstück her. Und das nun schon in der zweiten Generation. Die Liebe zur Musik und zu unseren Produkten steht bei uns im Zentrum unseres Tuns. Wir sind mit Freude und Begeisterung am Werk und wollen, dass Sie das Herzblut spüren, das wir in Ihr Instrument einbringen. Sie mit professioneller, präziser Arbeit und exzellenten Produkten zu begeistern ist unser Antrieb.

Traum von der Werkstatt.

1989 erfüllte sich Wolfgang Dietz einen Traum: Die eigene kleine Klarinetten-Werkstatt in Neustadt an der Aisch. Er verfolgte – damals noch als Einzelkämpfer – das Ziel, hochwertige Klarinetten nach alter Handwerkskunst herzustellen. Als Entwickler und Tüftler ging er mit Sorgfalt und Präzision ans Werk. Und fertigte bald Klarinetten in allen gängigen Stimmungen an. Schon hier entstand die hochwertige Klappenmechanik und die sehr gute Intonation und Ansprache der Dietz-Klarinetten.

„So, ab jetzt stimmst du die Klarinetten.“

Mit diesen Worten gab Wolfang Dietz die Leitung der Werkstatt im Sommer 2017 an seinen Sohn weiter: Ludwig Dietz übernahm ab sofort die Hauptverantwortung für die Gestaltung und Entwicklung der Klarinetten. Dabei bringt er seither die gleiche Sorgfalt, Präzision und das gleiche Herzblut in seine Arbeit ein, wie schon sein Vater. Mit großen Ambitionen knüpfte er an der schon geschaffenen Basis an. Sein Ziel: Die bestehende Ansprache und Intonation der Dietz-Klarinetten für Solisten optimieren. Mit inzwischen sechs Mitarbeitern und seinem Vater fertigt er in Neustadt an der Aisch bis heute mit viel Liebe und Präzision Dietz-Klarinetten. 

Neue Konzepte,
neue Modelle.

In Zusammenarbeit mit erfahrenen Solisten wurden in der folgenden Zeit neue Bohrungs- und Konstruktionskonzepte entwickelt. So entstanden beispielsweise die Solistenmodelle Solist, Solist 21 und Solist W21, die sich in Klang und Ansprache unterscheiden. Der Anspruch dabei, dem Profi ein Instrument zu geben, das ihm/ihr alle Möglichkeiten in Ausdruck und Klang bietet, so dass er/sie sich in der bläserischen Freiheit voll ausleben kann.

Dabei sollen die ganz individuellen Vorstellungen und Wünsche eines jeden Musikers erfüllt werden. Deshalb beginnt der Weg zum persönlichen Einzelstück meist beim Probespielen direkt in der Werkstatt. So findet jeder Musiker die richtige Dietz-Klarinette. 

Vom Holz zum Instrument.

Aus bestem Material und in präziser Handarbeit zum individuellen Einzelstück. Große Handwerkskunst und neueste Technologie kommen dabei in einem Produkt zusammen. So entsteht in größter Sorgfalt aus ostafrikanischem Grenadillholz eine Klarinette, die ganz den Wünschen ihres Musikers entspricht.

Das aufwendige Herstellungsverfahren umfasst einzelne Schritte bis hin zum fertigen Instrument.

1

Das Holz.

Das Holz macht die Musik: Für einen vollen, dunklen Klang ist die Wahl des richtigen Holzes enorm wichtig. Feinporiges, schwarzes ostafrikanisches Grenadillholz ist besonders hart und hat eine hohe Dichte. Perfekt also für die Dietz-Klarinette.

Schon kurz nach dem Kauf beginnt die Verarbeitung des Materials. Alle Hölzer werden zunächst der Länge nach gebohrt und grob abgedreht und dann für mindestens acht Jahre eingelagert. Das ist wichtig, um später zu verhindern, dass sich das Holz verzieht oder reißt. Nach der Lagerung beginnt die Weiterverarbeitung: Die Innenbohrung wird erweitert, die Korpusform mit einer angedreht und das Holz für einige Wochen in Leinöl eingelegt. Erst dann wird für jede Klarinette mit größter Sorgfalt das richtige Holzstück ausgewählt.

2

Die Mechanik.

Dem ausgewählten Holz werden dann Tonlöcher gebohrt und die Säulchen angebracht. Die Säulchen halten die Mechanik: Sie werden durchbohrt und dann werden zwischen die Säulchenpaare die Walzen eingepasst. Anschließend wird die Klappenmechanik angefertigt. Alle Klappenteile sind aus Neusilber, das sich besonders gut für den Klarinettenbau eignet, weil es relativ hart und gut belastbar ist.

3

Die Klappenmechanik.

Die Anbringung der Klappenmechanik ist ein sehr aufwendiger, handwerklicher Arbeitsschritt. Hier wird besonders auf perfekte Spielbarkeit, lange Haltbarkeit und eine ansprechende Form geachtet. Alle Klappenteile sind mit einer 40µm starken galvanischen Versilberung versehen. Damit die Klappen optimal sitzen und nicht wackeln, werden die Achsen auf 100stel mm genau aufgerieben und die Längen der Achsen exakt eingepasst.

4

Der Klang.

Im nächsten Schritt bekommt die Klarinette ihren individuellen Charakter und einzigartigen Klang. Die Innenbohrung der Klarinette wird auf Maß eingeschliffen und die Tonlöcher konisch unterbohrt. So können ausgeglichene Intonation, gute Ansprache und ausgezeichneter Klang bestimmt werden.

5

Das Fertigstellen.

Die versilberte Mechanik wird bekorkt und die von uns selbst hergestellten hochwertigen LUWOTEX-Polster mit Siegellack in die Klappendeckel geklebt. Dann werden die Klappen an die Klarinette angebracht und die Polster dem jeweiligen Tonloch entsprechend ausgerichtet und eingebrannt.

Bevor der Musiker die Klarinette erhält wird das Holz zum Schutz vor Feuchtigkeit Speziallack behandelt. So wird das Instrument langlebig. Jetzt kann die Klarinette gestimmt und an die individuellen Wünsche des Musikers angepasst werden.

Einzelstück anfragen

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Vorstellungen.

Gerne beraten wir Sie in Sachen Klarinetten und Co. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen weiter.